Meine liebsten Restaurants

In Frankfurt ist immer viel los und gastronomisch gesehen kann man hier alles finden. Außerdem machen viele Restaurants auf und nach einiger Zeit dann wieder zu. Auf der anderen Seite gibt es urige, eingestandene Restaurants, die wohl immer bestehen werden und die ich auch am liebsten mit den Kumpels besuche.

Hier einige dieser traditionellen Adressen:

Römer Pils Brunnen

Das Essen ist lecker. Wir bestellten immer Schweinefilet mit Pilzsoße und Bratkartoffeln, die von zweien geteilt werden können, da die Portionen riesig sind. Die cremige Sauce ist genau das Richtige. Man kann dazu einen Apfelwein oder ein Bier trinken. Hier setzt man sich (ähnlich wie in Bayern) bei anderen Leuten mit an den Tisch, sollte nichts anderes frei sein. Der Service ist immer fantastisch.
Der Preis ist akzeptabel, man kommt mit 30 Euro für 3 Personen gut weg. (Töngesgasse 19)

Restaurant Klosterhof

Wir gehen hier essen und bestellen dann die Haxe, Schnitzel, eine Gulaschsuppe und Rösti. Die Portionen sind gut und das Fleisch ist immer saftig und lecker. Probieren Sie unbedingt den hausgemachten Apfelstrudel und den Apfelwein. Sie servieren auch ihr eigenes Bier, das ist das Beste, was man in Frankfurt bekommen kann, finde ich. Das Restaurant ist oft am Abend sehr beschäftigt, sodass man reservieren sollte, falls man drinnen essen möchte. Aber auch draußen ist eine gute Atmosphäre, wenn das Wetter mitspielt. Die Preise belaufen sich auf ca. 15 € pro Person. (Weissfrauenstr. 3)

Salzkammer

Österreichisches Essen, nicht Deutsches! Aber es ist ähnlich. Das Essen hier ist einfach umwerfend. Kalbsschnitzel und Kalbsragout in einer Pilzrahmsoße mit Spätzle – das bestelle ich immer, zusammen mit einem Wurststarter. Die Würstchen sind hier so gut. Und zum Nachtisch einen Kaiserscharm, der natürlich heiß serviert wird. Die Angestellten sind super freundlich. (Weißadlergasse 15)

Die Kartoffelküche

Schon alleine der Name ist für mich anziehend. Dieses einfache Restaurant serviert traditionelle Gerichte mit Kartoffeln, die auf alle erdenklichen Arten zubereitet werden. Das Kartoffel-und-Brokkoli-Gratin und die Kartoffel Pizza sind ausgezeichnet. Als Nachtisch versuchen Sie bitte den Kartoffelstrudel mit Vanillesoße. Die lustige Einrichtung umfasst ein farbenfrohes Art Deco-Geschirr und Lampen. (Audenstr. 4, Bad Homburg)

Zum Gemalten Haus

Es gibt nicht viele klassische Apfelwein Lokale, aber das ist eines von ihnen. Es ist so, wie es seit dem Ende des 19. Jahrhunderts war: Wände mit riesigen, vom Alter verdunkelten Gemälden, riesige steinerne Krüge mit dem Namen Bembels, gerippte Gläser, die den fettigen Händen Halt geben, lange Tische mit Platz für 12 Personen, schmalzige Musik, herzhaftes Essen mit Tagesgerichten und traditionell kein Bier. Versuchen Sie auf jeden Fall dieses Restaurant, wenn Sie in Alt-Sachsenhausen sind. Es ist ein kleiner Geheimtipp von mir! (Schweizer Str.. 67)

Zwölf Apostel

Wenn wir nicht so viel Hunger haben und auch mal etwas anderes als Deutsch essen möchten, dann gehen wir in dieses Lokal. Es gibt wenige innerstädtische Restaurants, die ihr eigenes Bier brauen, und die Zwölf Apostel machen hier die angenehme Ausnahme. Genießen Sie hausgemachtes Pils im schwach beleuchteten, höhlenartigen Keller und probieren Sie traditionelle internationale und kroatische Gerichte. Die Portionen sind groß, die Preise sind vernünftig, und Sie können eine kleine Portion zum halben Preis haben. (Rosenbergerstr. 1)

Ebert’s Suppenstube

Die Ebert’s Suppenstube befindet sich in einer örtlichen Metzgerei und eignet sich ideal für ein schnelles und schmackhaftes Mittagessen. Mittags können Sie verschiedene Suppen und Salate sowie die traditionelle deutsche Bratwurst über den Ladentisch bestellen, die alle mit einem Stück Brot serviert werden. Hier können Sie die gute alte deutsche Küche probieren: Kartoffelsuppe und Wurst mit einem Stück Roggen. Ob Currywurst oder Rindwurst, es gibt eine große Auswahl an Wurstsorten. Obwohl andere Geschäfte in der Gegend einen ähnlichen Handel betreiben, ist Ebert’s beliebter als die anderen, was dies zu einem lokalen Favoriten macht. Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt, aber im Freien gibt es genügend Sitzgelegenheiten. Dies ist der perfekte Ort, um das dicht bevölkerte Frankfurter Treiben zu genießen. (Große Bockenheimer Str. (Fressgass) 31)

Das Frankfurter Nachtleben

Live Musik

Live-Musik, die viele Menschen zum Wohlfühlen bringt, ist in zahlreichen Nachtclubs in Frankfurt zu finden. Mehrere Optionen ermöglichen es Ihnen Orte, wie Batschkapp, zu besuchen oder Sie können auch den Sinkkasten besuchen, der für seine Blues-Musik bekannten. Viele Locations der lokalen Musikszene befinden sich in der City, aber auch außerhalb gibt es interessante Live-Music-Clubs.

Batschkapp: Der 1976 eröffnete Batschkapp ist der perfekte Ort für Liebhaber von Rock und alternativer Musik. Dieser legendäre Live-Musik-Club ist seit mehr als 40 Jahren eine Referenz für das Frankfurter Nachtleben und beherbergt weiterhin einige der renommiertesten Konzerte in Deutschland und Europa.

Der Club ist relativ klein, aber die Akustik ist großartig und man ist wirklich nah an der Bühne: Ohne Zweifel der beste Ort, um Live-Musik-Konzerte in Frankfurt zu hören. Viele wichtige Künstler haben hier gespielt: Eric Burdon, Red Hot Chili Peppers, Ingwer Baker, Robert Cray, El Pogues und viele andere. Jeden Freitag- und Samstagabend verwandeln mehrere DJs den Ort in eine Disco. – Gwinnerstraße 5

Wo findet man Bars und Kneipen?

Frankfurt war der Geburtsort von Technomusik und beherbergte einige der wichtigsten Clubs der Welt, darunter den legendären Cocoon Club, der Sven Vath als festen DJ hatte. Genau hier ist dieses Genre geboren und hat sich über den ganzen Planeten verbreitet. Dennoch führen die Frankfurter Clubs weiterhin Veranstaltungen von internationaler Bedeutung durch, die die besten DJs der Welt beherbergen.
Das lebendige und abwechslungsreiche Nachtleben in Frankfurt spiegelt die junge Bevölkerung wider, die hauptsächlich aus Studenten, Expatriierte, Unternehmern und der reichen Elite aus dem jungen Bankwesen besteht. Obwohl das Stadtzentrum unmissverständlich eine Reihe von Wein Bars beherbergt, die von wohlhabenden Geschäftsleuten besucht werden, sind weniger zentrale Bezirke für die Studentengemeinde am besten geeignet, und die künstlerische Atmosphäre mit den vielen billigen Bars und Kneipen ist da eine gute Alternative.

Frankfurt beherbergt mehr als 40.000 Studenten. Und man spürt ihre Präsenz im Bockenheimer Umland. Die Straßen sind voller Bars und Cafés gefüllt mit Studenten, fast jede Nacht der Woche. In der Nähe des Stadtzentrums bietet das Salzhaus eine Vielzahl von Cocktails, während die Kaiserstraße und der Bereich rund um den Hauptbahnhof als das Rotlichtviertel von Frankfurt bekannt ist.

Einer der am stärksten belebten Stadtteile Frankfurts ist das südlich des Flusses gelegene Sachsenhausen, wo es auch viele Kneipen gibt, die den Ebbelwoi (Apfelwein) besonders am Affentorplatz ausschenken. Auch zwischen der Dreieichstraße und der Bruckenstraße gibt es eine gute Konzentration von Bars.

Casinos in Frankfurt

Manchmal hat man keine Lust sich immer nur in Bars und Kneipen mit den Freunden zu treffen. Da bringt ein Casinoabend Abwechslung in diese Routine.

Spielhalle Royal:

Die Spielhalle Royal liegt in der Nähe des Zoos, östlich des Frankfurter Zentrums und ist bequem mit dem Auto oder der S-Bahn zu erreichen. Casino Royal gehört zur Gauselmann Gruppe und versteht sich als Edelmarke des Unternehmens, das unter anderem die Merkur Geldspielgeräte herstellt und die Casino Merkur Spielotheken betreibt. Sie werden hier eine Fläche von über 700 Quadratmetern vorfinden, auf denen über 70 der modernsten Multi-Game Spielautomaten von Merkur, Novoline, Admiral und Ballywulff stehen. Außerdem werden sie von einem elektronischen Roulette-System ergänzt. Es gibt sechs verschiedene, modern designte Räume, in denen Sie Ihre Privatsphäre beim Spielen genießen können.
Hier fangen wir unsere Tour der Casino-Nacht an, denn an den Maschinen zu zocken macht uns allen Spaß.

Storm Casinos

Es gibt gleich 3 Storm Casinos zur Auswahl. Sie verbinden klassische Eleganz, erstklassige Innenarchitektur und bestens ausgebildete Mitarbeiter zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Das einzigartige Konzept von Storm Casinos dreht sich um Casinos, Unterhaltungsveranstaltungen, Sonderaktionen und Partys, die sicherstellen, dass man immer wiederkommen wird.

Auch hier gibt es keine klassischen Casino-Spiele aber es ist immer irgendeine extra Attraktion angesagt, sei es ein 2×1 bei den Getränken oder Live-Musik, zum Beispiel.

Hier sind die Adressen der Casinos:

Hanauer Landstrasse 338
Taunusstraße 20 – In der Nähe des Finanzviertels im Stadtzentrum von
Kurt-Schumacher-Str. 43 – Konstablerwache

Überall gibt es mehr als 50 Spielautomaten und das elektronische Roulette. Der Eintritt ist frei und nur für Erwachsene über 18 Jahren. Die Öffnungszeiten sind von 12:00 – 04:00 Uhr.

Viel Spaß beim Spielen!

Ausstellungen und Konzerte in Frankfurt

Man kann sagen, dass in Frankfurt immer etwas los ist, das können Ausstellungen oder Messen sein, aber auch Konzerte und Märkte.

Alte Oper Frankfurt

Die Alte Oper zieht Besucher jeden Alters an. Vor kurzem gab es zum Beispiel das Musical “Dirty Dancing” in seiner Original Live Tour zu sehen. Aber auch die bekannteste Pianisten spielen Ihnen hier Partituren vor oder das Sinfonieorchester unter der Leitung von Dirigentin Joana Mallwitz bringt Sie am 1.1. ins Neue Jahr.

Messestadt Frankfurt

Hier sind einige der Messen, die jährlich im Frühjahr in Frankfurt stattfinden:

  • Januar – TrauDich! – Hochzeitsmesse

– Floradecora – Bestellplattform für frische Blumen und Zierpflanzen
– Weihnachtswelt
– Primetime Schuhe – Internationale Schuhausstellung
– Kreativwelt – Trendplattform für Hobby-, Kreativ- und Künstlerbedarf
– Papierwelt – Die Welt der Büro- und Papierprodukte

  • Februar – Ambiente

– Babywelt- Die Baby- und Kindershow

  • März – Licht + Gebäude – Die Weltleitmesse für Architektur und Technologie
  • April – Prolight + Sound – Die Internationale Messe für Technologien und Dienstleistungen

für Events und Entertainment
– Musikmesse – Internationale Messe für Musikinstrumente, Musiksoftware und

Computerhardware, Noten und Zubehör

Einer der beliebtesten Events im Winter, abgesehen von den Ausstellungen, ist die Tour von Holiday on Ice, die jedes Jahr hier ihre Aufführungen veranstaltet. Im März kommt dann Disney on Ice, was alle Kinderherzen höher schlagen lässt! Aber auch

  • Helene Fischer
  • The Kelly Family
  • David Guetta
  • Der Herr der Ringe 2018
  • Harry Potter
  • DJ Bobo

stehen auf der Liste, um dieses Jahr hier aufzutreten.

Bekannte Ausstellungen:
Ich hatte schon erwähnt, dass die Internationale Buchmesse in Frankfurt die bekannteste und größte dieses Genres ist und deshalb jedes Jahr Millionen von Besuchern nach Frankfurt zieht, abgesehen von den Ausstellern und Autoren. Im Jahr 2018 findet sie vom 10.-14. Oktober statt. Falls sie also Interesse haben, Frankfurt in Ruhe zu besuchen, sollten Sie das auf keinen Fall zu diesem Zeitpunkt planen und auch nicht während der Internationalen Automobil-Ausstellung, kurz IAA genannt.

IAA

Die Internationale Automobilausstellung (IAA) ist die größte Automobilausstellung der Welt. Sie findet jährlich statt, wobei in Frankfurt am Main Personenfahrzeuge (einschließlich einiger Motorräder) in ungeraden Jahren und Nutzfahrzeuge in geraden Jahren in Hannover ausgestellt sind. Vor 1991 wurde die Show ausschließlich in Frankfurt abgehalten.
Die IAA wird vom Verband der Automobilindustrie (VDA) organisiert und von der „Organisation Internationale des Constructeurs d’Automobiles“ veranstaltet. Derzeit umfasst die Ausstellung in Frankfurt zwölf Gebäude.

2018 findet sie also in Hannover statt und an 11 Tagen von Donnerstag, 12. September bis Sonntag, 22. September 2019 wieder in Frankfurt.

Ich kann nur jedem raten, diese Termine zu beachten, denn zu diesen Zeiten gibt es kaum noch freie Unterkünfte in Frankfurt. Sollten Sie ein Fan von Automobilausstellungen sein, dann rate ich Ihnen jetzt schon zu Ihr Hotel bestellen.

ABBA Tribute Show im März 2018

Das Westin Grand Frankfurt hat ein interessantes Event für den 10.03.18 geplant.
Im Rahmen der ABBA Tribute Show erleben Sie ABBA so privat wie nie zuvor und feiern eine der erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte in den schönsten Schlössern und Hotels Deutschlands. Live und unplugged präsentieren ABBA Deluxe, die Original-Darsteller aus Shows wie Abbamania, Abba Gold und Stars in Concert, unsterbliche ABBA-Hits – garniert von einem erlesenen 4-Gänge-Menü.

Meine Lieblings Events in Frankfurt

Der Weihnachtsmarkt in Frankfurt

Ich liebe es mit Freunden zur Weihnachtszeit über den Frankfurter Weihnachtsmarkt zu schlendern und die angebotenen Süßwaren, Würste und den Glühwein zu genießen. Hier ist etwas über die Geschichte des Weihnachtsmarktes:

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt ist in der Tat kein gewöhnliches Ereignis. Seine Geschichte wurde bis 1393 zurückverfolgt, als seine erste Erwähnung in offiziellen Dokumenten gemacht wurde. Der Markt wurde traditionell von der Durchführung kirchlicher Mysterienspiele begleitet, die auch auf dem Römerberg stattfanden. Das ursprüngliche Mysterienspiel basierte vermutlich auf einer historischen Begegnung, die 941 stattfand, als König Otto der Große und sein Bruder Heinrich sich nach einer langen Zeit der Entfremdung versöhnten. Heinrich war nach der Weihnachtsmesse vor seinem Bruder vor der Kapelle auf die Knie gefallen. Diese bewegende Szene wurde von dem Künstler Alfred Rethel auf die Leinwand gebracht. Heute befindet sich das Gemälde im Frankfurter Historischen Museum.

Einer der Höhepunkte der Marktgeschichte stammt aus dem Jahr 1498. In diesem Jahr heiratete der Landgraf Wilhelm von Hessen die Tochter des Kurfürsten von der Pfalz.
Dem Markt dieser Zeit fehlte immer noch das bedeutendste Symbol des heutigen Weihnachtsmarktes – der Weihnachtsbaum. Erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde die immergrüne Tanne zum dekorativen Element des Frankfurter Weihnachtsmarktes. Weihnachtsbäume wurden zunächst von privilegierten Sachsenhausenern verkauft. Im Laufe der Zeit wurde die Verkaufsstelle in den Bereich vor dem Rathaus verlegt, wo heute der repräsentative Baum des Marktes steht.

Damals war der Frankfurter Weihnachtsmarkt eine reine Frankfurter Angelegenheit. Außenstehende waren nicht besonders willkommen, und so wurde der Markt von echter Frankfurter Qualität. Lokale Handwerker boten nur die besten Handarbeiten, Spielzeug, Süßigkeiten und andere Weihnachtsgeschenke. Für viele Jahre waren die beliebtesten Spielzeuge Holzwaggons und Plüschtiere. Später kamen noch das hölzerne Steckenpferd und das Schaukelpferd hinzu. Im späten 19. Jahrhundert war es für Frankfurter Eltern üblich, auf dem Weihnachtsmarkt und nirgendwo sonst Spielzeug zu kaufen.

”Brenten”, ”Bethmännchen” und ”Quetschemaennchen” sind drei typische Frankfurter Kekse, die auf eine lange kulinarische Tradition zurückblicken. In den bürgerlichen Häusern der Innenstadt wurden früher große Mengen produziert. Der Verehrer des 19. Jahrhunderts schickte gewöhnlich eine Schachtel dieses beliebten Konfekts zum Gegenstand seiner Wünsche. Wenn die Liebste dieses Geschenk behielt, konnte der Verehrer hoffen, seine Schritte fortzusetzen. Wenn sie es nicht tat, diente es als Hinweis für den Verehrer, seine Bemühungen aufzugeben. Wie sich die Zeiten doch geändert haben!

Die Dippemess

Das bedeutendste Volksfest der Region überhaupt!

Die Dippemess ist eine traditionelle Messe, die aus dem 14. Jahrhundert stammt. Zu dieser Zeit war die ”Maamess”, wie sie damals hieß, ein mittelalterlicher Markt, der heimische Artikel anbot. Töpfer aus dem Westerwald, Kannebäckerland und Urberach kamen hierher, um ihre Waren zu verkaufen, besonders ihre Keramikschalen und Töpfe. Diese waren im Frankfurter Dialekt als ”Dippe” bekannt, von dem die Veranstaltung bald ihren Namen erhielt. Im Laufe der Jahre kamen immer mehr Messestände und beliebte Attraktionen auf den Markt.

In den 1950er Jahren wurde die Dippemess auf den Frankfurter Festplatz am Ratsweg verlegt, da die größeren Fahrgeschäfte und Attraktionen der Schausteller nicht mehr in der Innenstadt untergebracht werden konnten. Auf der großzügigen Fläche, die hier zur Verfügung steht, hat sich die Dippemess schnell erweitert und ist heute Frankfurts größte Messe und Deutschlands beliebtester Oster-Event. Mit einer jährlichen Besucherzahl von 2,5 Millionen bietet die Dippemess immer die neuesten Hightech-Fahrgeschäfte.

Der Wäldchestag

Einzigartig in Frankfurt am Main fällt der ”Wäldchestag” auf den Dienstag nach Pfingsten und ist der Höhepunkt der Pfingstferien. Die Metropole Frankfurt feiert diesen Tag seit Jahrhunderten als Nationalfeiertag. Groß und Klein verlassen Generationen über Mittag ihre Arbeit, sammeln ihre Angehörigen und ziehen in den Frankfurter Stadtwald, um ”ihren” Wäldchestag zu feiern. Der Wäldchestag ist ein Symbol dafür, wie sehr sich die Frankfurter Bürger mit ihrer Stadt identifizieren und lieben. Es ist ein wichtiger Brauch und Teil von Frankfurts städtischem Leben.

Das Opernplatzfest

Die Inschrift an der prächtigen Fassade der Frankfurter Alten Oper lautet – ”Dem Wahren, Schönen, Guten”. Das Opernplatzfest, das alljährlich am Frankfurter Opernplatz stattfindet, ist diesem Grundsatz treu geblieben. Es huldigt einem der schönsten Plätze Frankfurts und füllt den Stadtraum mit Urbanität und purer Vitalität. Dieses Fest der Sinne bietet den Besuchern viele bunte kulinarische Köstlichkeiten und ein wunderbar abwechslungsreiches Bühnenprogramm von Jazz bis Pop.

Es findet traditionell in der letzten Juniwoche statt und ist für uns Studenten ein Highlight, wenn man so Szene-begeistert wie ich ist.

Sehenswertes in Frankfurt

Diese alte Kaiserstadt am Main – daher ihr vollständiger Name, Frankfurt am Main – ist aufgrund ihrer zentralen Lage das wichtigste finanzielle und wirtschaftliche Zentrum auf dem europäischen Festland. Die Skyline der Stadt, die von der großen Ansammlung von Hochhäusern im Bankenviertel dominiert wird, hat eine ausgeprägte nordamerikanische Note, was Frankfurt zu den Spitznamen ”Mainhattan” und ”Chicago am Main” verhalf. Als eine globale Stadt – sie zählt häufig zu den zehn besten Städten, in denen man lebt und Geschäfte macht – ist Frankfurt auch seit langem ein wichtiges Zentrum für kulturelle und touristische Aktivitäten, mit seinem riesigen Messegelände, die Messe Frankfurt, mit wichtigen Veranstaltungen wie die Frankfurter Buchmesse (die wichtigste Verlagsveranstaltung der Welt), mit vielen schönen Museen, Galerien und Gärten.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

  • Der Römerberg
  • Das Goethe Haus und Museum
  • Das Senkenberg Naturmuseum
  • Palmengarten Frankfurt
  • Der Kaiserdom St. Bartholomäus
  • Die Frankfurter Paulskirche
  • Städelsches Kunstinstitut
  • Eiserner Steg
  • Museum für Moderne Kunst
  • Der Grüneburgpark

Dies sind nur einige der Wichtigsten. Es gibt noch sehr viel mehr zu sehen!

Über das Städel Museum

Das Städel Museum in Frankfurt gehört zu den ältesten Museumsstiftungen in Deutschland. Sie wurde 1815 von Johann Friedrich Städel, einem Bankier und bekannten Kaufmann, als bürgerliche Stiftung gegründet. Dieses Museum ist eine Schatzkammer der Künste mit einer riesigen Sammlung von Gemälden, Skulpturen, Zeichnungen und Drucken. Wer Kunst bewundert, wird die umfangreiche Sammlung des Städel Museums besuchen müssen. Obwohl das Museum mehr als 2.700 Gemälde besitzt, sind nur etwa sechshundert ausgestellt. Man kann tief in siebenhundert Jahre europäischer Kunst eintauchen, angefangen vom frühen 14. Jahrhundert bis heute. Malereien führen Sie auf einen Rundgang durch die Renaissance, den Barock, die frühe Moderne und vieles mehr. Höhepunkte sind namhafte Maler wie Lucas Cranach, Rembrandt van Rijn, Claude Monet, Pablo Picasso, Albrecht Dürer, Sandro Botticelli, Jan Vermeer, Ernst, Francis Bacon, Isa Genzken und andere. Das Kunstmuseum ist in drei Hauptbereiche unterteilt: Alte Meister, Moderne Kunst und Zeitgenössische Kunst. Es könnte Stunden dauern, sich die gesamte Sammlung dieses faszinierenden Kunstmuseums anzusehen.

Über den Palmengarten

Der Palmengarten ist einer von zwei Botanischen Gärten in Frankfurt. Im Bezirk Westend-Süd gelegen, ist es der größte seiner Art in Deutschland. Besucher können eine riesige Sammlung von Flora aus verschiedenen Klimazonen innerhalb des Parks erleben. Der botanische Garten ist farbenfroh und mit grünen Pflanzen geschmückt. Hier finden mehrere Ausstellungen und festliche Veranstaltungen statt.

Ob das Grüne Haus, das Palmenhaus, der Springbrunnen, der Seerosenteich, der gepflegte Rasen, der botanische Garten ist ein herrlicher Ort, um sich vom Stadtleben zu erholen und eine ruhige Zeit inmitten der Natur zu genießen. Einzigartig simulierte Klimazonen lassen alle Arten von Flora gedeihen, angefangen von üppigen grünen Regenwäldern, schwülen Mangroven bis zu stacheligen Kakteen, die in heißen Wüsten am besten gedeihen. Dies ist nicht nur ein Ort, um Pflanzen zu bewundern, sondern auch um über das Klima auf der ganzen Welt etwas zu lernen. Dank der ausgezeichneten Sammlung tropischer Pflanzen des Herzogs von Nassau konnte dieser botanische Garten seine heutige Größe erreichen. Im 19. Jahrhundert gründete eine Gruppe von unternehmungslustigen Bürgern diesen botanischen Garten im Herzen der Stadt, wo sowohl Einheimische als auch Touristen einen grünen Himmel und eine tropische Dschungel Atmosphäre erleben können.

Über den Römerberg

Im Herzen der Frankfurter Altstadt ist der Römerberg ein unregelmäßig geformter Platz mit dem Gerechtigkeitsbrunnen in seiner Mitte. Er ist nicht nur Frankfurts malerischster öffentlicher Platz, sondern auch die besuchte Fußgängerzone der Stadt. Hier finden Sie zahlreiche touristische Attraktionen, von den vielen Kulturschirns, eine Art vorn offenes Geschäft, das einst in der Altstadt üblich war, bis zum Römer, einem Komplex von 11 schönen alten Gebäuden aus dem 15. bis 18. Jahrhundert, darunter das Alte Rathaus mit dem Kaisersaal, wo einst prunkvolle Bankette stattfanden. Andere bemerkenswerte Gebäude sind das Neue Rathaus aus dem Jahr 1908, die gotische Kirche St. Leonhard aus dem 14. Jahrhundert und die Kirche St. Nikolaus, die für ihr Glockenspiel bekannt ist. Interessant sind auch das Historische Museum, das 1878 mit seinen Sammlungen zur Frankfurter reichen Kulturgeschichte vom Mittelalter bis zur Moderne gegründet wurde, und die sechs traditionellen Gebäude der Ostzeile.

Allgemeine Information über Frankfurt

Frankfurt am Main ist das Geschäfts- und Finanzzentrum Deutschlands und die größte Stadt in Hessen. Die Stadt ist bekannt für ihre futuristische Skyline und den verkehrsreichsten deutschen Flughafen.
Frankfurt am Main ist die Finanzhauptstadt Kontinentaleuropas und das Verkehrszentrum Deutschlands. Es ist die Heimat der Europäischen Zentralbank und der Deutschen Börse. Außerdem beherbergt es einige der wichtigsten Messen der Welt, wie die Frankfurter Autoshow und die Frankfurter Buchmesse.

Frankfurt ist eine Stadt der Gegensätze

Wohlhabende Banker, Studenten und Granola-Aussteiger koexistieren in einer Stadt, die neben gut erhaltenen alten Gebäuden einige der höchsten, avantgardistischen Wolkenkratzer Europas hat. Das Stadtzentrum, insbesondere der Römerplatz, die Kulturlandschaft und die Museen am Main ziehen jedes Jahr Millionen von Touristen an. Auf der anderen Seite werden viele abgelegene Viertel wie Bockenheim, Bornheim, Nordend und Sachsenhausen mit ihren intakten schönen Straßen und Parks aus dem 19. Jahrhundert oft von den Besuchern übersehen.

Frankfurt ist der Schnittpunkt der wichtigsten deutschen Autobahnen und Eisenbahnen. Ungefähr 350.000 Menschen pendeln jeden Tag in die Stadt. Mit einem riesigen Flughafen – dem drittgrößten in Europa – ist es das Tor nach Deutschland und für viele Menschen auch der erste Ankunftsort in Europa. Darüber hinaus ist es ein Knotenpunkt für Verbindungen innerhalb Europas und für interkontinentale Flüge.

Frankfurt ist die vielfältigste Stadt in Deutschland und hat den höchsten Anteil an Ausländern im Land: etwa 28% (710.000) der Frankfurter haben keinen deutschen Pass und weitere 20% sind eingebürgerte deutsche Staatsbürger.

Wann ist die beste Zeit, um Frankfurt zu besuchen?

Die beste Zeit für einen Frankfurt Besuch ist der späte Frühling bis Anfang Herbst. Die Sommer sind meist sonnig und warm um die 25 ° C (77 ° F). Bereiten Sie sich jedoch auf sehr heiße Sommertage bei ca. 35 ° C, sowie auf leichten Regen vor. Die Winter können kalt und regnerisch sein (normalerweise nicht unter -10 ° C). In Frankfurt schneit es selten, es ist feucht-kalt.
Wenn Sie beabsichtigen, über Nacht zu bleiben, möchten Sie vielleicht Zeiten vermeiden, in denen Messen abgehalten werden, da dies die Suche nach erschwinglichen Unterkünften zu einer herausfordernden Aufgabe macht. Die größte ist die Automobil-Ausstellung alle zwei Jahre Mitte September (in 2017 und dann in 2019) und die Buchmesse jedes Jahr Mitte Oktober.

Skyline

Frankfurt hat einige der höchsten Gebäude in Europa (der Commerzbank Tower ist das zweithöchste Bürogebäude Europas). Die Skyline ist einzigartig für das Land, da sich die Hochhäuser in einem relativ kleinen Stadtzentrum konzentrieren und Frankfurt eine besondere Atmosphäre verleihen. Die Skyline ist der Grund, warum Frankfurt manchmal unter dem Spitznamen “Mainhattan” bekannt ist.
Für einen Blick auf die Skyline versuchen Sie eine der Main-Brücken. Die östlichen Brücken bieten die beste Aussicht. Wenn Sie die Stadt vom Flughafen aus mit der U-Bahn anfahren, bleiben Sie auf der rechten Seite des Zuges. Kurz bevor der Zug den Frankfurter Hauptbahnhof erreicht, kommt er in eine lange Kurve und von hier aus hat man einen schönen ersten Blick auf die Skyline. Das finden meine Freunde toll, wenn ich vom Flughafen abhole, was ich nie mit dem Auto, sondern immer mit öffentlichen Verkehrsmitteln, genau aus diesem Grund mache!

Machen Sie einen Spaziergang vom Schweizer Platz Richtung Norden, um einen weiteren Blick auf die Wolkenkratzer zu werfen.

  • Der Main Tower (U-Bahn-Station Willy-Brandt-Platz oder S-Bahn-Station Taunusanlage) ist ein besonderes Gebäude, da es das einzige Frankfurter Hochhaus ist, das für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Für 7,50 Euro können Sie den Fahrstuhl zur Aussichtsplattform in 200 Metern Höhe nehmen. Von hier aus haben Sie eine gute Sicht auf Frankfurt und die Umgebung. Achten Sie darauf, dass Sie einen klaren Tag aussuchen, und wenn Sie in Frankfurt im Herbst oder Frühling sind, sollten Sie versuchen, kurz vor Sonnenuntergang dorthin zu gehen. So können Sie erleben, wie sich die Stadt vom Tag- zum Nachtleben wandelt. Der Main Tower ist etwas, das Sie während Ihres Aufenthalts nicht verpassen sollten. Die Aussichtsplattform ist bei schlechtem Wetter geschlossen.
  • Die alte Europäische Zentralbank im Zentrum von Frankfurt (U-Bahnhof Willy-Brandt-Platz) – leicht zu erkennen an ihrem sechseckigen Grundriss und der großen neonfarbenen Statue vor dem Eingang – könnte von besonderem Interesse sein, da dies der Sitz der europäischen Finanzkraft und Entscheidung ist. Es ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.

Das ganze Jahr über gibt es verschiedene Feuerwerke. Viele Großveranstaltungen – wie das Museumsuferfest – enden mit einem sehr gelungenen Feuerwerk. Gute Aussichtspunkte sind die Hauptbrücken oder die Flussufer.